1 Minuten Lesezeit (195 Worte)

Mutmaßlicher Rauschgifthändler in Untersuchungshaft

placeholder

Vor einer Woche wurde eine orientierungslose 17-Jährige in Tirschenreuth aufgegriffen. Sie gab an, Drogen von einem jungen Mann bekommen zu haben. Dieser befindet sich nun in Untersuchungshaft. Am Donnerstagnachmittag, den 24.01.2019 meldete sich eine besorgte Anwohnerin aus der Ringstraße in Tirschenreuth bei der Polizei. Vor ihrem Haus tauchte eine orientierungslose junge Frau auf und bat um Hilfe. Die ersten polizeilichen Befragungen ergaben, dass die Jugendliche angeblich von einem Bekannten Drogen bekommen hätte.

Während die 17-Jährige zur Untersuchung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht wurde, kümmerten sich die Beamten der Polizeiinspektion Tirschenreuth um den vermeintlichen Abgeber der Drogen. In einer Wohnung in Tirschenreuth trafen sie schließlich auf den 21-jährigen Deutschen.

Zunächst konnte eine kleinere Menge an Cannabisprodukten sichergestellt werden. Im weiteren Verlauf und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, wurde das Haus des Beschuldigten durchsucht. Hierbei konnte Marihuana mit einem Gesamtgewicht von über 700 Gramm sichergestellt werden.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und einen Tag später dem Ermittlungsrichter beim zuständigen Amtsgericht vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Weiden einen Haftbefehl gegen den 21-Jährigen. Ihm wird u.a. illegaler Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und Abgabe von Betäubungsmitteln an Minderjährige vorgeworfen. Er wurde einer Justizvollzugsanstalt überstellt.


Anzeige
Verkehrsunfall mit mehreren leicht Verletzten
Wackersdorf legt Seniorenwegweiser neu auf
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok