Montag, 24. Juni 2019
ANZEIGE
Anzeige
Anzeige

PR-Reportage

13. Juni 2019
Schwandorf
Reportage
Schwandorf. So beginnen sonst eigentlich nur schöne Träume. Eine Tür öffnet sich und vor einem erstreckt sich, soweit das Auge schweifen kann, ein grünes und blühendes Land mit viel Wasser dazwischen. Fröhliche Menschen jeden Alters sausen umher, ver...
09. Juni 2019
Wackersdorf
Reportage
Wackersdorf. Von Freitag, 5. Juli, bis Sonntag, 7. Juli, findet in Wackersdorf das mittlerweile 16. Bürgerfest statt. Vor der Sporthalle und um das Mehrgenerationenhaus erwarten Besuche rund Gäste ein abwechslungsreichen Live-Musik-Programm und ...

Aktuell

22. Juni 2019
Regensburg
Top-Thema
Polizei
Region
Regensburg. Per E-Antrieb sind einige der Regensburger Gendarmen mittlerweile unterwegs. Das Projekt „Stark für Regensburg" mit Schwerpunkt hoher Polizeipräsenz stellt auch ein modernes und zeitgemäßes Einsatzmittel dar. Neben dem...

Anzeige

Anzeigen Ostbayern-Profis

1 Minuten Lesezeit (149 Worte)
Empfohlen 

Schwerer Betriebsunfall in Pirk

Rettungshubschrauber_Angelina_Stroebel_Pixelio Bild: Angelina Ströbel, pixelio.de

Pirk. Bei einem Betriebsunfall in einem Herstellungsbetrieb für Verpackungen kam es am Donnerstagmorgen, 21.02.2019, zu einem Unfall, bei dem ein Mitarbeiter schwer verletzt worden ist.


Gegen 6.00 Uhr morgens ist ein 56-jähriger Mitarbeiter eines Unternehmens im Industriepark Pirk schwer verletzt worden. Er ist mit einem Rettungshubschrauber wegen seiner Brandverletzungen in ein Fachkrankenhaus verbracht worden. Nach bisherigen Erkenntnissen besteht derzeit keine Lebensgefahr.

Der Unfall ereignete sich im Bereich eines Gefahrstofflagers. Nach ersten Erkenntnissen ist es im Bereich einer Mischanlage zu einer explosionsartigen Verpuffung mit Stichflamme gekommen. Dabei erlitt ein Mitarbeiter des Unternehmens Brandverletzungen.



Anzeige

Bei dem Geschehen wurde auch die CO2 Löschanlage in diesem Bereich ausgelöst. Die örtlichen Feuerwehren brachten den entstandenen Brand schnell unter Kontrolle und lüfteten den tangierten Bereich. Ein Statiker hat den Unfallort bereits gesichtet und keine Anzeichen für eine Destabilisierung des Gebäudes festgestellt.

Die Polizeiinspektion Vohenstrauß wird bei der Aufnahme des Sachverhalts durch die Kriminalpolizei Weiden unterstützt.

Kelleraufbrüche: Täter ermittelt
Farbwirrwarr für Kinder entzerren

 

_____________________

Anzeige

Wer ist online?

Aktuell sind 3975 Gäste und keine Mitglieder online

Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok