1 Minuten Lesezeit (185 Worte)
Empfohlen 

Guter Kontakt zum Wohl der Realschülerinnen und -schüler

eichhammer_mathilde Die neue Ministerialbeauftragte Mathilde Eichhammer stellte sich im Landratsamt Regensburg bei Landrätin Tanja Schweiger vor. Foto: Astrid Gamez

Landkreis Regensburg. Die neue Ministerialbeauftragte (komm.) für die Realschulen in der Oberpfalz, Mathilde Eichhammer, stellte sich bei einem Antrittsbesuch im Landratsamt Regensburg vor. Landrätin Tanja Schweiger wünschte der Realschuldirektorin alles Gute für ihre Aufgabe und erklärte: „Wir haben es uns in der Bildungsregion Regensburg zur Aufgabe gemacht, junge Menschen bestmöglich zu fördern und zu unterstützen, damit sie einen guten Platz im Leben finden. Ich freue mich daher auf eine vertrauensvolle und intensive Zusammenarbeit zum Wohl der Schülerinnen und Schüler in unseren Realschulen."

Ein enger Kontakt ergibt sich unter anderem bei Baumaßnahmen an Realschulen, wie der Von-Drechsel-Realschule Regenstauf, bei der die Ministerialbeauftragte eine Stellungnahme zum Raumprogramm abgeben wird. Auch die Digitalisierung an den Schulen und damit veränderte Anforderungen an die Ausstattung werden ein gemeinsames Thema sein.


Anzeige

Ministerialbeauftragte für die Realschulen werden vom Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst bestellt. Sie beraten und unterstützen die Realschulen in allen schulischen Fragen, insbesondere auch in den Bereichen Schulentwicklung und Unterrichtsqualität, einschließlich Einheitlichkeit und Vergleichbarkeit der Leistungsanforderungen und Bewertungsmaßstäbe sowie Sicherung von Standards. Sie besuchen die Realschulen in regelmäßigen Abständen und nach Bedarf und berichten dem Staatsministerium.  

Nacht der offenen Gotteshäuser
Burglengenfelder Wählergemeinschaft geht mit Diplo...